Skip to main content

Holzkern Sandelholz Uhren

holzkern sandelholzSandelholz begegnet uns oft als Räucherholz, in Körperölen, Gesichtswasser, in Schampoos, Cremes und hat durch seinen Duft eine äußerst beruhigende Wirkung. Auch als Räucherstäbchen oder als einfaches unbearbeitetes Holzstück zum Anzünden sind sie sehr begehrt. Durch sein natürliches Vorkommen wird meist kein künstlicher Geruchsverstärker benötigt, weshalb Sandelholz besonders in der Naturkosmetik aktuell an Bedeutung gewinnt. Sein ätherisches Öl besitzt außerdem heilende Eigenschaften und wird somit auch in der Medizin verwendet und wird stetig verbessert. Ebenso wird für Uhren der Marke Holzkern Sandelholz verwendet.

 

Herkunft und Historie

Sandelholz wird in Vorderindien und Malaysia seit Jahrtausenden kultiviert und diente in religiösen Zeremonien als luxuriöses Extra. Da es resistent gegenüber dem Borkenkäfer war, wurde es oft für heilige Tempel und Grabstätten verwendet. Auch in der Ayurvedischen Heilkunde und der traditionellen Chinesischen Medizin fand Sandelholz schon früh Verwendung. Die beschriebenen Wirkungen konnten von der westlichen Medizin belegt werden. Seitdem werden Sandelholzöle vermehrt weiterentwickelt, zu medizinischem Zwecke. Es wirkt vor allem krampflösend, antibakteriell und antiviral, vor allem gegen Herpesviren.

Lange Zeit wurde in Indien Raubbau betrieben. Allerdings gibt es mittlerweile auch in Australien Plantagen, die Sandelholz nachhaltig kultivieren.

 

Die Pflanze

Der Sandelbaum ist ein bis zu 10 Meter hoch wachsender Baum, der ganzjährig Blätter trägt und blüht. An seinen Standort stellt er keine hohen Bedingungen, er kommt mit viel Nässe als auch mit langen Trocken-Perioden zurecht, teilweise wächst er sogar an Berghängen. Je trockener die Gegend ist, umso intensiver duftet sein Holz. Sein Laub ist ledern und erinnert ein wenig an die Lorbeere. Die Blüten findet man an den Spitzen der Äste, sie blühen in den Farben gelb bis tiefrot und sind duftlos.

Sandelbäume sind Halbparasiten. Sie können Nährstoffe aus dem Wurzelwerk eines benachbarten Baums oder Pflanze ziehen, können aber auch alleine überleben. Zu ihren vermehrten Wirten gehören verschiedene Gräser, Palmen und Araliengewächse, denn sie benötigen ähnliche Nährstoffe in ähnlich hoher Dosis. Bei Kontakt der Wurzeln mit Wurzeln anderer Pflanzen, bildet der Baum Saugorgane an den Wurzelspitzen aus, die in die Wirtswurzel eindringen. Der Knotenpunkt wächst bis zu 2cm an und saugt einen Großteil der Nährstoffe aus, sodass die Wirtpflanze nur noch langsam wachsen kann.

 

Das Holz

Neben kosmetischer Verwendung konnte Sandelholz auch in der Möbelindustrie Fuß fassen und wird heute für Luxusmöbel verwendet. Es ist ein helles Holz, das sehr witterungsbeständig ist, sich also auch gut in feuchteren Räumen hält. Auch gegen Parasiten ist es quasi immun. Nur die Rinde ist anfällig, diese wird aber maschinell entfernt.

 

Holzkern Sandelholz Uhrenarmbanduhren holz holzkern logo

Holzkern Uhren verwendet Sandelholz in seinem Modell Matterhorn (Amaranth/Leadwood). Das Sandelholz wurde mit dem Leadwood verpresst, sodass ein Spiel aus grau und weiß entsteht, das das Ziffernblatt ausmacht. Das Holz des Armbands besteht aus dunkelrotem Amaranth, wodurch das schlichte Ziffernblatt hervorgehoben wird.

Da das Ziffernblatt luftdicht verbaut ist, eignet sich die Uhr auch für Menschen, die durch Düfte schnell zu Kopfweh oder Schwindel neigen.

 

Geschrieben von Julia.
[Gesamt: 1   Durchschnitt:  4/5]

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Möchtest du einen Blick auf das gesamte Holzkernsortiment werfen?

Zu Holzkern